Weitere Informationen
und Anmeldung hier»










Die Partner der
Glück-Auf Nachwuchsakademie



BSG Wismut Gera

VfL 1990 Gera e.V.

Eurotrink
Kickers FCL







Zum aktuellen Magazin»

Wir danken unseren Sponsoren:

















 

Hallenfußball: Fairplay-Pokal für eine Beichte
3. Glück-Auf-Hallen-Cup sah 31 Mannschaften

auf dem Parkett

(Manfred Malinka) Mit den Turniersiegen des 1. FC Greiz (F-Junioren), SV Eintracht Eisenberg (E), FC Einheit Rudolstadt (D) und des FC Carl Zeiss Jena (C) endete der 3. Internationale Glück Auf-Hallencup der Nachwuchsakademie „Glück Auf" der SG Gera.

Die ersten Mannschaften des Gastgebers landeten bei E- und C-Junioren auf Rang drei, bei F- und D-Junioren wurden sie Vierte. 31 Mannschaften - Zeulenroda fehlte in der U11 unentschuldigt - waren an zwei langen Fußballtagen zu Gast in der Panndorfhalle, darunter auch zwei Teams aus dem fast 250 km entfernten Nyrsko in Tschechien.

Gestartet wurde mit den Jüngsten, den F-Junioren der U9. Sie geizten etwas mit dem Toreschießen, schließlich gingen fast die Hälfte der 18 Partien nur 1:0 aus. Der 1. FC Greiz, späterer Turniersieger, war mit drei Siegen und ohne Gegentor durch die Vorrunde marschiert, musste nur im Halbfinale gegen den FSV Zwickau (4:1) und im Endspiel gegen Motor Zeulenroda (6:1) ein Gegentor hinnehmen. So kam mit Pepe Brettfeld nicht zufällig der beste Torschütze aus den Reihen der Vogtländer (9 Treffer).

Nur auf ein Drittel der Greizer Tore brachte es die gastgebende SG Gera in fünf Turnierspielen, verlor um Platz drei gegen Zwickau 0:1, stellte aber am Ende mit dem siebenjährigen Logen Fuchs den fairsten Spieler. Er hatte in einer Partie den Schiedsrichter nach einem Ausball gebeichtet, dass er als letzter am Ball war und es somit Eindribbeln für den Gegner geben musste.

Der jüngste Spieler unter den 80 eingesetzten war Tim Schakau (Zeulenroda/6 Jahre), der beste Torwart Til Petzold aus Silbitz. Als bester Spieler erwies sich Louis Theilich von Motor Zeulenroda.


Es folgte das U13-Turnier der D-Junioren, das international war und 15 Treffer mehr sah als bei den Jüngsten. Turniersieger wurde Einheit Rudolstadt, dass im Halbfinale den Gastgeber mit 1:0 besiegte, der zuvor souverän durch die Vorrunde gegangen war. Auch ein Verdienst des späteren besten Turniertorwarts Maximilian Neubert.

Die tschechischen Gäste aus Nyrsko trennten sich zunächst von Eisenberg und Greiz jeweils 1:1, kamen aber durch ein 0:3 gegen die SG Gera nur auf Staffelplatz vier und so ins Spiel um Platz sieben. Dieses gewannen die Schützlinge von Josef Jurasi mit 4:1 gegen den Heuckewalder SV.

Der Gastgeber verlor das Kleine Finale gegen Eisenberg mit 1:2. Mit der Torjägerkrone durften sich Elias Gneupel (Zwickau) und Colin Bindig (Rudolstadt/beide je 4) schmücken, der beste Techniker kam aus Eisenberg und heißt Clemens Scheffel.

Wie tags zuvor mit 55 Treffern starteten die E-Junioren in ihr Turnier. Eintracht Eisenberg hieß im Lokalderby gegen Silbitz-Crossen der Champion. Nach dem 1:1 im Endspiel musste aber ein 9-m-Schießen über den Turniersieg entscheiden.

Zuvor hatten sich beide als jeweilige Gruppenzweite für das Endspiel qualifiziert. Eisenberg war da schließlich glücklicher 3:2-Sieger, da Keeper Louis Peter für die Eintracht als letzter Schütze erfolgreich war.

Positiv war, dass sich mit „Otto Dix" auch eine Grundschulmannschaft am Vereinsturnier beteiligte. Negativ, dass Motor Zeulenroda der Veranstaltung unentschuldigt fernblieb. Statt derer wurde eine Turnierauswahl gebildet. Diese wurde hinter der Dix-GS Fünfter.

Die Gastgeberteams waren jeweils mit einem 1:0-Erfolg (Eisenberg, Schleiz) in das Turnier gestartet, stellten bei der stimmungsvollen Siegerehrung mit Lennart Schmittnägel später den besten Turnierspieler. Der beste Keeper kam mit Noah Weimar aus Silbitz, der beste Torschütze mit Adrian Weise aus Eisenberg (5).


Den Turnierabschluss bildete der 2005er Jahrgang, den C-Junioren, die mit 70 Treffern am meisten ins Schwarze trafen. Allein Turniersieger FC Carl Zeiss Jena, betreut vom Geraer Jörg Fleischer, traf 24 Mal.


Gastgeber SG Gera I gewann in der Vorrunde gegen Silbitz 3:1, Schmölln 4:2 und Nyrsko 2:1, musste sich aber im Halbfinale Neustadt nach einem 1:1 im Neunmeterschießen 0:2 geschlagen geben, hielt sich aber um Platz drei wiederum gegen Nyrsko mit 3:0 schadlos.


Diese wiederum hatten mit Matyas Kotlan den besten Torwart in ihren Reihen, während der beste Torschütze mit Kristian Lorenz aus Jena und der beste Spieler aus Neustadt mit Maximilian Raue kam.


Zu allen Siegerehrungen waren die Vorstände des Hauptsponsors, WBG Glück Auf, Matthias Lack und Udo Klinger, vor Ort und würdigten nicht nur das gut organisierte und anspruchsvolle Turnier, sondern auch die von der Bäckerei Räke zur Verfügung gestellten Sieger-Torten.

Seite bearbeiten

Die letzten Ergebnisse:

A-Junioren Verbandsliga
SV SCHOTT Jena vs. SG Gera
12:1

F-Junioren Testspiel
SG Gera vs. SG Pölzig
6:0


ONLINE-SHOP




Die kommenden Spiele:

A-Junioren Verbandsliga
So., 01.11., 10.30 Uhr
SG Gera vs. JFC Gera
(Rasenplatz ETL Freund &
Partner Stadion am Steg)

B-Junioren Testspiel
Sa., 31.10., 10.30 Uhr
SG Gera vs. SV BW Neustadt
(Rasenplatz ETL Freund &
Partner Stadion am Steg)

C-Junioren Verbandsliga
So., 01.11., 10.30 Uhr
Bodelwitzer SV vs. SG Gera
(Sportplatz Bodelwitz)

D-Junioren Talente-Liga
Sa., 31.10., 10.30 Uhr
SC Heiligenstadt vs. SG Gera I
(Sportplatz Stelzenberg)

D-Junioren Verbandsliga
Sa., 31.10., 10.30 Uhr
SV SCHOTT Jena vs. SG Gera II
(Platz 9a EAS Jena)

F-Junioren Testspiel
Sa., 31.10., 11.00 Uhr
SG SV Rositz vs. SG Gera
(LSS Sportpark Rositz)


UPDATE%
5 6 1 3 1 5


5 6 1 3 1 5