Die Partner der
Glück-Auf Nachwuchsakademie



BSG Wismut Gera

VfL 1990 Gera e.V.

Eurotrink
Kickers FCL





Fußballtage bei der
Nachwuchsakademie -

Alle Infos gibt´s hier »



Zum aktuellen Magazin»

Wir danken unseren Sponsoren:















 
U19: Nur ein Sieg gegen die Spitzenteams in vier Partien - A-Junioren überwintern auf dem 3. Tabellenplatz

(Manfred Malinka) Als Tabellendritter gehen die A.Junioren der SG BSG Wismut in die Winterpause, nachdem in den letzten vier Partien der Kreisoberliga nur ein Sieg gelang. Dafür hielt sich das Team der Trainer Michael Scherzer und Enrico Munzert mit dem Gewinn des Hallenkreismeistertitels in der Panndorfhalle schadlos.


Am 7. Spieltag musste der letztjährige Verbandsligist seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Und die fiel mit 0:4 (0:2) beim neuen Tabellenführer, der SpG Hohenölsener SV, gleich mal richtig deftig aus. Nach einer schwachen Mannschaftsleistung mussten die Geraer nicht nur die Tabellenführung herschenken, sondern hatten auch Glück, nicht noch mit einer Roten Karte heimkehren zu müssen.


Einfache Fehler führten zu den Gegentoren, wie beim 1:0 nach einer Bogenlampe (3./Schmidt). Da sah wohl auch Lukas Hahn im Geraer Tor nicht allzu gut aus. Beim zweiten Gegentor half Niclas Fechner mit, der einen langen Ball unfreiwillig zur Vorlage für Müllers 2:0 machte (31.).


Die Geraer wollten sich damit nicht zufrieden geben, drängten auf den Anschluss. Sie öffneten die Deckung und nach sonnenklarer Abseitsstellung jagte Preuß aus 20 Metern den Ball ins Dreiangel zum 3:0 (50.).


Den Deckel drauf auf die enttäuschende SG-Wismut-Leistung machte Schröder, nachdem Torwart Hahn vor dem Strafraum einen Gegner nach Konter gestreckt hatte (81.). Es zeigte sich, dass mit dem Fehlen von Cherouny und J.Scherzer kaum etwas zuwege gebracht wurde, beide unersetzbar für das Team sind.

Um Wiedergutmachung gings in der folgenden Partie gegen den Tabellenfünften SG SV 1887 Roschütz. Zwar erneut ohne die verletzten Cherouny und Scherzer, gelang diesmal ein verdienter 2:1 (1:0)-Heimerfolg.


Die erste Halbzeit sah spielbestimmende Gastgeber auf dem Nebenplatz, die durch Franz Oelemanns Tor in Führung gingen (35.). Nach dem Wechsel war Roschütz die klar bessere Mannschaft und kam gerechterweise zum Ausgleich durch Hazara (55.).


Riesengroßer Jubel kam nach dem kurios entstandenen Wismut-Siegtreffer auf, den Henri Meier schaffte (76.). Der Gast war im Angriff und war der Meinung einen Ball hinter der Wismut-Torlinie gesehen zu haben – und jubelte.


Keeper Timothy Froh hechelte dem Ball hinterher und kratzte ihn von der Torlinie. Schieri Wolfrum hatte nicht unterbrochen, das Spiel lief weiter. Froh warf den Ball zu Meier, der von der Mittellinie in Richtung Roschütz-Tor abdrückte. Dieser Ball ging aber ins Tor und es stand 2:1 für Wismut.


Zweimal 1:1 hieß es in den Partien beim ungeschlagenen Zweiten Langenleuba-Niederhain und gegen den Vierten, SG Schmölln, zuhause. Auf dem fast quadratischen Platz im äußersten Ostzipfel Thüringens gabs ein verdientes Remis.


Vor der Pause waren die Geraer die aktivere Mannschaft und gngen durch den gerade eingewechselten Franz Kömmling verdient in Führung (26.). Nach dem Wechsel kam der Gastgeber gegen etwas verunsicherte Gäste zu den besseren Möglichkeiten, auch wenn die Ordnung im Geraer Spiel meist stimmte.


Schade, dass Referee Kaminski nicht energisch genug agierte, sonst hätten den nach Fouls an Haase und Pechmann nicht nur die neun vergebenen Gelben Karten, auch noch zwei Rote gegen die jeweiligen Gegenspieler folgen müssen. Langenleuba kam durch Doberenz noch zum Ausgleich (62.). Beim Gast mussten Pechmann und Schnitzendöbel schon vor der Pause verletzt ausscheiden.


Am letzten Spieltag des Jahres 2017 gings nun auch noch gegen das vierte Team in der Fünfer-Spitzengruppe, die SpG SV 1913 Schmölln. Das 1:1 war aber nicht Ausdruck des Spielverlaufs, denn nach der Pause hatte die SG Wismut auf dem Kunstrasen am Steg die zwingenderen Chancen.

Die größte Chance aber hatte vor der Pause Max Cherouny, der nach schönem Zusammenspiel mit Jonas Scherzer den Ball aus fünf Metern den Ball am Göstetor vorbei semmelte. Nur gut, dass wenigstens Franz Kömmling zum 1:0 traf (23.), denn kurz darauf fiel schon der Ausgleich (30.). Nach der Pause gings nur noch in eine Richtung.

Dominik Köhler traf nur die Latte und auch Cherouny hatte noch zwei tolle Möglichkeiten zum Siegtor.
Seite bearbeiten
Die letzten Ergebnisse:

A-Junioren Verbandsliga
ZFC Meuselwitz vs. SG Gera
3:3

B-Junioren Verbandsliga
JFC Gera vs. SG Gera
9:0

D-Junioren Verbandsliga

SG Gera I vs. FSV Schleiz
1:3

D-Junioren Kreispokal
SG Gera II vs. JFC Gera III
1:10

E-Junioren Testspiel
SG Langenwetzendorf vs. SG Gera I
0:8

E-Junioren Kreispokal
Lusaner SC vs. SG Gera II
3:1

F-Junioren Kreispokal
SG Gera I vs. JFC Gera
3:1


             



  AB SOFORT BESTELLBAR

Die kommenden Spiele:

A-Junioren Verbandsliga
So., 26.08., 10.30 Uhr
SG Gera vs. SC 03 Weimar
(Rasenplatz im ETL Freund &
Partner Stadion am Steg")

B-Junioren Verbandsliga
Sa., 25.08., 11.00 Uhr
SV BW Neustadt/O. vs. SG Gera
(Sportplatz Triptis)

C-Junioren Kreisoberliga

So., 26.08., 10.30 Uhr
SV Rositz vs. SG Gera I
(Sportplatz Fichtenhainichen)

C-Junioren Kreisliga
Sa., 25.08., 10.30 Uhr
SG Gera II vs. SVE Bad Köstritz
(Rasenplatz im ETL Freund &
Partner Stadion am Steg")

D-Junioren Verbandsliga

Sa., 25.08., 11.00 Uhr
SV BW Neustadt/O. vs. SG Gera I
(Sportplatz „Rote Erde" Neustadt)

D-Junioren Kreisoberliga
Sa., 25.08., 10.30 Uhr
Post SV Gera vs. SG Gera II
(Postsportplatz Gera)

D-Junioren Testspiel
Do., 23.08., 17.30 Uhr
SG Th. Weida vs. SG Gera II
(Kunstrasenplatz „Roter Hügel"
Weida)

E-Junioren Kreisoberliga
Sa., 25.08., 9.00 Uhr
SG Gera I vs. ZFC Meuselwitz
(Kunstrasenplatz im ETL Freund &
Partner Stadion am Steg")

E-Junioren Kreisoberliga
So., 26.08., 10.30 Uhr
1. FC Greiz vs. SG Gera II
Kunstrasenplatz „Tempelwald"
Greiz)

E-Junioren Kreisliga
So., 26.08., 10.30 Uhr
Osterland Lumpzig vs. SG Gera III
(Sportplatz Lumpzig)

F-Junioren Kreisoberliga
SG Gera I vs. SG Gera II
verlegt auf 16.10., 17.00 Uhr
(Sportplatz „Am Fuchsberg")



               UPDATE%
3 6 1 8 7 2


3 6 1 8 7 2